Am heutigen Montag, dem 19.6.06, besuchte eine Delegation von 6 Studierenden aus Gießen eine Info-Veranstaltung auf der Ausgrabungsstätte des Römer-Forums in Waldgirmes (in der Nähe von Gießen), wo Udo Corts seinen Besuch angekündigt hatte. Nach der Aktion heute morgen in Marburg hatte der Minister aber anscheinend keine Lust oder schlicht Angst, sich an diesem Tag ein weiteres mal in der Öffentlichkeit zu zeigen. So sahen die Studierenden auch keinen Grund, diese Veranstaltung lautstark zu stören, sondern machten mit zahlreichen Luftballons und ihren gelben T-Shirts mit der Aufschrift "Für Solidarität und freie Bildung" auf ihr Anliegen aufmerksam. Leider sind wir uns zur Zeit nicht sicher, ob nicht Hans-Jürgen Irmer, seines Zeichen politischer Rechtsaußen im Hessischen Landtag, Herausgeber des rechten Agitationsblattes "Wetzlarer Kurier" und zudem bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, als erstes einen Vortrag hielt, dies wäre sehr wohl ein Grund für lautstarken Protest gewesen. Er wurde leider erst etwas später von einem der anwesenden Protestler identifiziert. Offentsichtlich reagierte er aber verärgert und gereizt über die Anwesenheit der sich überaus friedlich verhaltenden Studierenden. Nach Redebeiträgen verschiedener Engagierter zur Förderung der Ausgrabungsstätte machte er sich ungeschoren "vom Acker". Ansonsten sammelten die Studierenden Unterschriften für die Petition gegen Studiengebühren und verwickelten dadurch die Anwesenden (in der Mehrheit Leute ab 50 Jahren) in Diskussionen. Nach einem Gratisbier und einer Gratiswurst der VeranstalterInnen gings dann wieder Richtung Campus Camping.

Nicht vergessen: Waldgirmes wäre damals beinahe die Hauptstadt von Germanien geworden. Da braucht es nicht zu verwundern, dass sich Herr Irmer diese Veranstaltung nicht entgehen lassen wollte...

AK Öffentlichkeitsarbeit
Campus Camping Gießen

Von striking back um 21:30 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

....und das Campus-Camp in Gießen geht in die 4. Woche. Hier ist das vorläufige Programm. Änderungen könnten noch kommen. Bis Mittwoch stehts aber definitiv

Montag 18Uhr
Vortrag und Diskussion zum Thema: Argumente gegen Studiengebühren

Dienstag 20Uhr
Lesung Kais Wirrer Gedanken

Mittwoch 20h
68er Erzähl-Cafe mit Zeitzeugen

Donnerstag oder Freitag
Vortrag zum Thema: Zusammenhang von Bildung und Armut (tba)

Täglich 14-19Uhr
Infostand im Seltersweg

Täglich 0-24Uhr
Infostand am Pferd im Phil I

Wir freuen uns über jeden, der kommt. Wer uns helfen will, kann sich immer bei uns melden (Mail: CampusCamping@web.de)

Von campuscampinggi um 20:15 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Am Mittwoch, dem 14. Juni um 12:15 Uhr findet eine Vollversammlung in Gießen statt (Audimax, Phil II).

Themen:
1. Studiengebühren in Hessen und die damit zusammenhängenden Studierendenproteste
2. Die Erweiterung des RMV- Tickets auf den Nordhessischen Verkehrsverbund
3. Vorstellung der neuen AStA- ReferentInnen
4. Verschiedenes

[via Email des AStA Gießen]
Tags: , , .

Von moe um 13:52 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Das ist ja wohl die Höhe, was sich ein Herr Zippel (FWG) da raus nimmt. Selber in der Stadtverordnetenversammlung den Schwanz einziehen und sich nicht an einer Abstimmung für die Resolution gegen Studiengebühren beteiligen, aber dann das Thema für sich ausschlachten wollen! Bin schon dabei, eine Presseerklärung zu schreiben...

http://www.giessener-anzeiger.de/sixcms/detail.php?id=2100612&template_id=2634&_adtag=science&_zeitungstitel=1133842&_dpa=wissenschaft

http://www.frankfurter-rundschau.de/frankfurt_und_hessen/lokalnachrichten/aktuell/?em_cnt=898710

Von patrick voye um 04:33 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Do 8.Juni 18Uhr Marktplatz Giessen
Mit Sicherheit dagegen - Studiengebühren, Sozialabbau & Sicherheitswahn – Weg damit!
--------------
Die bisherigen Studierendenproteste sind auf einem guten Weg; die Protestwelle ebbt nicht ab, Woche für Woche gehen tausende auf die Strasse, die hessische Landesregierung scheint zunehmend genervter. Wichtig ist nun, auch um der Forderung nach einem breiten Bündnis nachzukommen, dass die Studiengebühren nicht als ein einzelnes Phänomen angesehen werden. Sondern vielmehr als Teil des ganzen Sozialabbaus verstanden werden, von dem weite Teile der Gesellschaft betroffen sind und durch den, gestützt durch die immer umfassenderen Sicherheitsmaßnahmen immer mehr Menschen und Gruppen ausgegrenzt werden.
Durch den voranschreitenden Sozialabbau, Studiengebühren inbegriffen, die immer mehr Bereiche umfassende Prekarisierung der Lebensbedingungen vieler Menschen, wird Unsicherheit zunehmend geschürt. Darauf wird von staatlicher Seite mit einem immer umfassenderen Sicherheitsapparat reagiert, anstatt die zugrunde liegenden Probleme zulösen.
Die Forderungen der Studierenden dürfen nicht bei den eigenen Interessen stehen bleiben; Für einen erfolgreichen Protest bedarf es der Solidarität der Betroffenen Gruppen!
Weg mit Studiengebühren, Sozialabbau & Sicherheitswahn - her mit dem schönen Leben!
Auf zur Demo am 8. Juni! 18Uhr Marktplatz
------------------
UnterstützerInnen: Demokratische Linke, Infoladen Giessen, FAU Giessen, Antifa R4, BASH (Bündnis antifaschistischer Gruppen Hessen – im Rahmen der Kampagne gegen Innere Aufrüstung), Brennpunkt Uni, Interkulturelles Café Giessen, AStA JLU Giessen, Fachschaft Erziehungswissenschaften

Von monoton um 03:02 in Giessen | 2 Kommentare | Kommentieren

 
 

"Stadtschulsprecher Kaweh Mansoori legte in der Vollversammlung der Liebigschule eine Resolution gegen Studiengebühren vor, die von der Schülerschaft einstimmig beschlossen wurde. Mansoori gab sich zuversichtlich über die Erfolgsaussichten der Demonstrationen: 'Diese Proteste werden erst dann aufhören, wenn Roland Kochs Politik aufhört.' Lisa Mangold, stellvertretende Stadtschulsprecherin, bekräftigte: 'Wir lassen weder Metzger im Biologieunterricht als Ersatz für fehlende Lehrer zu, noch eine weitere Verschärfung der sozialen Selektion in Form von Studiengebühren.'"
[Gießener Anzeiger - Stadt stellt nach Zerstörung Anzeige]

Von _mike_ um 11:25 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Gestern, am 31.05.06 gab es nach Aussagen der Veranstalter die “größte Demo, die Gießen je erlebt hat” mit geschätzten 6-8000 Teilnehmern.

Ähnlich waren auch meine Eindrücke, es war eine unglaubliche Menschenmasse, die den kompletten Tag lang zeigte, dass sie mit der aktuellen Situation unzufrieden ist.

Ich habe einen Bericht zum Ablauf, eine Fotogallerie und ein Video erstellt - Kommentare erwünscht:
http://disturbed-reality.de/blog/?p=1348


 
 

Bei dem verletzten Giessener Demonstranten handelt es sich um einen guten Freund von mir. Ich war gestern Abend in der Unfallchirurgie der Uni-Klinik Giessen und stattete ihm einen Krankenbesuch ab. Ich war wirklich positiv überrascht, denn als ich hörte, dass er vom Zug erfasst wurde, ging ich vom schlimmsten aus. Er erlitt einen offenen Unterschenkelhalsbruch, die 1. OP verlief super und sollte es nicht zu unerwarteten Komplikationen kommen, dürfte wohl alles fast wie neu werden. Die nächsten Wochen wird viel gelegen, dann noch zwei OPs und dann ein paar Wochen Physiotherapie.

Wir sprachen auch darüber, wie es überhaupt zu dieser Aktion kam und was das sollte. Seine Erinnerungen sind relativ stark getrübt, was die letzten Momente vorm Zusammenstoß anbelangt und so ganz ist ihm nicht klar wieso er als letzter noch auf den Gleisen war. Die Zeugenaussagen widersprechen sich da anscheinend auch ein bisschen und das er sich nicht genau erinnert, wundert mich nicht. Von einem Zug angefahren zu werden, verwirrt einen schon ziemlich.

Auf jeden Fall hat dieses Beispiel gezeigt, wie wichtig es ist auf Demos und bei Aktionen einen klaren Kopf zu bewahren. Autobahn- und Gleisblockaden sind nun mal etwas, was echt gefährlich ist und was man nicht leichtfertig in blindem Aktionismus ohne Sicherheitsmaßnahmen machen sollte. Daher nochmal der Appell an Alle: Bewahrt einen klaren Kopf auf Demos, seid auf jeden Fall nüchtern (nicht, dass ers nicht gewesen wär, aber es schadet auf keinen Fall das nochmal zu betonen), steigert Euch nicht zu sehr rein und hört nicht auf die Augen offenzuhalten und ständig über Eure Situation nachzudenken.

Mein Kumpel bat mich auch noch, der Öffentlichkeit Grüße zu bestellen:
Er grüßt alle Studierenden Deutschlands, die so wie er gegen den Bildungs- und Sozialabbau demonstrieren (Solidarische Grüße auch nach Marburg an die BesetzerInnen!) und er sagt "so ein Zug wird mich auch nicht von meinem Kampf abbringen lassen. Die Proteste müssen weiter gehen."


 
 


Quelle: Asta Gießen
Tags: , , , , .

Von moe um 23:42 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Am Mittwoch dem 24. Mai 2006 findet die VV der Studierenden in Gießen statt, 12 Uhr im Audimax, Phil II.
Aus einer Mail des AK-Protest Giessen:

Ihr erhaltet in der Regel keinen Fehltermin, wenn ihr zu dieser Zeit eine Veranstaltung habt. Redet mit den DozentInnen oder kommt bei uns vorbei und wir versuchen das mit ihnen zu regeln. Der Präsident hat die DozentInnen aufgefordert, Studierenden, die an der Vollversammlung teilnehmen, keine Fehltermine zu geben!
Tags: , , , , .

Von moe um 23:38 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren