Am heutigen Montag, dem 19.6.06, besuchte eine Delegation von 6 Studierenden aus Gießen eine Info-Veranstaltung auf der Ausgrabungsstätte des Römer-Forums in Waldgirmes (in der Nähe von Gießen), wo Udo Corts seinen Besuch angekündigt hatte. Nach der Aktion heute morgen in Marburg hatte der Minister aber anscheinend keine Lust oder schlicht Angst, sich an diesem Tag ein weiteres mal in der Öffentlichkeit zu zeigen. So sahen die Studierenden auch keinen Grund, diese Veranstaltung lautstark zu stören, sondern machten mit zahlreichen Luftballons und ihren gelben T-Shirts mit der Aufschrift "Für Solidarität und freie Bildung" auf ihr Anliegen aufmerksam. Leider sind wir uns zur Zeit nicht sicher, ob nicht Hans-Jürgen Irmer, seines Zeichen politischer Rechtsaußen im Hessischen Landtag, Herausgeber des rechten Agitationsblattes "Wetzlarer Kurier" und zudem bildungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, als erstes einen Vortrag hielt, dies wäre sehr wohl ein Grund für lautstarken Protest gewesen. Er wurde leider erst etwas später von einem der anwesenden Protestler identifiziert. Offentsichtlich reagierte er aber verärgert und gereizt über die Anwesenheit der sich überaus friedlich verhaltenden Studierenden. Nach Redebeiträgen verschiedener Engagierter zur Förderung der Ausgrabungsstätte machte er sich ungeschoren "vom Acker". Ansonsten sammelten die Studierenden Unterschriften für die Petition gegen Studiengebühren und verwickelten dadurch die Anwesenden (in der Mehrheit Leute ab 50 Jahren) in Diskussionen. Nach einem Gratisbier und einer Gratiswurst der VeranstalterInnen gings dann wieder Richtung Campus Camping.

Nicht vergessen: Waldgirmes wäre damals beinahe die Hauptstadt von Germanien geworden. Da braucht es nicht zu verwundern, dass sich Herr Irmer diese Veranstaltung nicht entgehen lassen wollte...

AK Öffentlichkeitsarbeit
Campus Camping Gießen

# Montag, 19. Juni 2006, 21:30, von striking back in Giessen

Kommentieren