Nachttanzdemo

Wir feiern die Abschaffung von Studiengebühren.

Und laden ganz Hessen nach Gießen ein:
Mit 3 LKWs gehts durch die Gießener City.
Die LKWs sind mit Musikern und DJs beladen und sorgen für ausgelassene Feierstimmung.

Kundgebung: 20:30 Uhr am 04.07.2008
Start des Feierzuges: 21 Uhr
Ziel: Der Anlagenring der Innenstadt
Startort: Kirchplatz Gießen (Haltestelle Marktplatz)

Ab 24 Uhr starten dann die Afterpartys in mehreren Cafes:

Cafe Amelie (Walltorstr. nahe Marktplatz)
MUK
Enjoy
uvm.

Feiern bis zum Morgengrauen,...bringt alle Leute die Ihr kennt mit! :-)

Grüße aus dem nahen Gießen,

Bommel

Von shoppa um 21:41 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Beitragsbescheid vorübergehend außer Kraft gesetzt
Das Verwaltungsgericht Gießen hat in einer am Donnerstag veröffentlichten Entscheidung erneut die Verfassungsmäßigkeit von Studiengebühren angezweifelt. Das Verwaltungsgericht (VG) gewährte einem Gießener Student in einem Eilantrag Rechtsschutz gegen den Studienbeitragsbescheid. (...)
Bis zur endgültigen Klärung der Verfassungsmäßigkeit der Studiengebühren darf der Kläger nun
ohne die Entrichtung des Beitrags weiter studieren. (3 G 3758/07)
Bis zu einer endgültigen Entscheidung werde das VG die Rechtsprechung des Staatsgerichtshofs abwarten, sagte eine Sprecherin (...)
ddp via pr inside

Von heinrich um 14:46 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

*400 Jahre und nichts gelernt! Studiengebühren abschaffen!*

Demo am 20.10. um 15.00 Uhr Uni-Hauptgebäude, Ludwigstraße, Gießen

!!!Außerdem am selben Tag: Aktionen in Hessen gegen Nazis, für weitere Infos siehe: http://antinazi.wordpress.com

Aufruf:
*Für Solidarität und freie Bildung!*
*400 Jahre und nichts gelernt!*

Während die Universität ihr 400jähriges Jubiläum glorreich zelebriert, gibt es für die Studierenden nur wenig Grund zum Feiern.
Für Studierende in Hessen sieht die Studienrealität bitter aus:
Studiengebühren, Entdemokratisierung und ein verschultes Studium stehen auf der Tagesordnung.
* *
*Studiengebühren stoppen!*

Zum Wintersemester 2007/2008 werden an den hessischen Hochschulen erstmals trotz massiver Proteste - 500 Euro Studiengebühren für das Erststudium erhoben.

Wir halten daran fest: Bildung ist keine käufliche Ware!
*Studiengebühren sind aus gesellschafts-, sozial- und
bildungspolitischen Gründen abzulehnen. Sie verschärfen die Krise des Bildungssystems.*
* *
*Statt mehr Zwang und Druck im Bachelor und Master Freiräume schaffen!*
Zur glorifizierten Selbstdarstellung der Universität Gießen gehört auch die völlig übereilte Umstellung der Studiengänge auf die Abschlüsse Bachelor und Master.

Diese Umstellung hält allerdings in keiner Weise ihre Versprechungen.
Das Studium wird zukünftig von einen festgeschriebenen, völlig überfüllten Lehrplan bestimmt sein: Freiräume für ein selbstbestimmtes Studium werden dabei vollständig abgeschafft.

*Für eine demokratische Hochschule!*
400 Jahre Universität bedeuten für die Studierenden auch 400 Jahre Kampf um Mitbestimmung.

Die Novelle des hessischen Hochschulgesetztes in diesem Jahr steht dabei exemplarisch für die Umstrukturierung der Hochschulen zu neoliberalen
Dienstleistungsunternehmen mit autoritären Leitungsstrukturen.

Bestehende Mitbestimmungsmöglichkeiten werden dabei fast gänzlich abgeschafft und Kompetenzen zugunsten des Präsidiums verlagert.

Wir fordern:
- *Eine demokratische Hochschule, die Mitbestimmung gleichberechtigt ermöglicht!*
- *Ein gebührenfreies Studium und freie Bildung für alle!*
- *Freiräume für ein selbstbestimmtes Studium!*

Von striking back um 13:48 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Der Gießener AStA bricht den Boykott gegen Studiengebühren vorzeitig ab. Begründet wird dieser Schritt damit, dass die Unileitung unterschiedliche Fristen für die Zahlung der Gebühren setzt. "Dies bedeutet", so die Pressemitteilung, "dass ein Quorum zu einem bestimmten Datum, wie es die Vollversammlung der Studierenden beschlossen hatte, nicht zu Stande kommen kann."

Scheinbar ist die Information über die uneinheitlichen Fristen erst vor kurzem öffentlich gemacht worden. Schleierhaft bleibt dabei, warum der AStA so früh aufgibt. Schließlich sind bisher noch überhaupt keine Gebührenbescheide verschickt worden. Warum kann nicht die früheste Frist als Stichtag für das Quorum festgelegt werden?

Außerdem hat der Boykott erst kürzlich Rückenwind bekommen durch die Stellungnahme der hessischen Landesanwältin Ute Sacksofsky, die Studiengebühren in Hessen für verfassungswidrig hält (Nach Art. 59 der hessischen Verfassung ist der Unterricht unentgeltlich).

Warum die Studierendenvertretung so früh und plötzlich einknickt ist nicht nur unklar, sondern auch enttäuschend. Ein Zeitfenster bliebe auch nach der Entscheidung der Unileitung weiterhin offen. Und selbst wenn der Boykott dann scheitern würde: Ein gescheiterter Abwehrversuch ist besser als gar keiner. Besonderen Kampfgeist beweist die Gießener AStA-Politik jedenfalls nicht.

[via kHOSSmos]


 
 

Eine "Critical Mass" ist eine Fahrraddemo. Also alle ein Fahrrad mitbringen, wenn ihr keins habt, dann wenigstens Rollerblades oder Skateboards.

Am 18.7. um 18.00 Uhr

Uni-Hauptgebäude, Ludwigstraße, in Gießen

Von striking back um 12:38 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Das durch eine Windhose am 5. Juli fast vollständig zerstörte CampusCamp in Gießen ist nun fast vollständig wieder aufgebaut. Das noch fehlende Veranstaltungszelt wird planungsgemäß morgen im Verlauf des Tages errichtet werden, um pünktlich zur Veranstaltung von Jörg Bergstedt (Fiese Tricks von Polizei und Justiz in Gießen) um 20:00 Uhr Schutz vor Regen und sonstigen Unbillen des Wetters zu bieten.
Bereits aufgebaut ist ein Zelt für Küchenutensilien. Ebenso sind die noch verwertbaren Zelte "umgezogen" auf die Nachbarwiese.
Die angekündigten Veranstaltungen werden also wieder wie geplant stattfinden.

Informationen zum bundesweiten Vernetzungstreffen finden sich unter:

http://hessen.uebergebuehr.de/de/aktuell/news/meldung/ansicht/2007/07/bundesweites-vernetzungstreffen-linker-aktivisten-in-giessen/

Von eisbaer_78 um 16:52 in Giessen | 1 Kommentar | Kommentieren

 
 

Am Donnerstag (5.7.) TOLLE PARTY IM AUDIMAX!!!

(Phil2-Campus der JLU Gießen)

veranstaltet von Stattfachschaft Philosophie und Protestplenum Gießen

Bands: Hörfunk (Funk & Beatbox)
3apes Band (groovy rocknroll)
Brain on Furs (60´s garage)

Djs: Greenlane (drum&bass)
Demian (alternative)

außerdem Indietroniklounge mit Djanes Nata und Luisa

außerdem: Kino Amelie, Cocktailbar und Grillmöglichkeit!

alles für schlappe 2 eus, Einlass ab 2100 Uhr, Happy Hour bis 2200 Uhr.

p.s. das protestplenum hat im letzten Semester die Verfassungsklage gerockt, jetzt das Camp auf die Beine gestellt und ist auch beim Boykott vorne mit dabei! Also ihr könnt euch sicher sein, dass Teile der eingenommenen Gelder PROTESTAKTIONEN GEGEN STUDIENGEBÜHREN zu gute kommen werden!!!

Von striking back um 21:20 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

...was war denn da los? Am 9. Mai 22.30 Uhr lief eine Demo durch die Gießener Innenstadt! Hier nicht angekündigt?

Gibt's jetzt schon geheime Nachtdemos? Um Aufklärung wäre ich dankbar... bin neugierig!

Von heinrich um 17:35 in Giessen | 4 Kommentare | Kommentieren

 
 

Hola,

am Freitag gibt es, passend zur HRK-Demo morgen

(3.5. ab 12.00 Uhr Hauptbahnhof Gießen, ab 14.00 Uhr Kundgebung Kirchplatz - alle infos auf www.uebergebuehr.de)

eine tolle Soli-Party im AK44 in Gießen (alter wetzlarer weg 44, www.ak44.de.vu).

Mit zwei Bands und mindestens 2 DJs. Flyer siehe

http://www.media.uebergebuehr.de/view/id/1434/

Also alle kommen und den Widerstand rocken!

Die Einnahmen werden für das neue Campus Camp in Gießen verwendet, außerdem für Anti-Repression und für den AK Recht in FFM.

be there or be square...

Von striking back um 18:26 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Am 03. + 04. Mai tagt die Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die Versammlung der HochschulrektorInnen der deutschen Universitäten und Hochschulen, in Gießen. Auch dein Präsidium ist vertreten. [...]
Die HRK als selbsternannte „Stimme der Hochschulen“ fordert seit Jahren die Einführung von Studiengebühren. Sie vertritt eine Politik der Ökonomisierung der Hochschulen, ihr Leitbild ist ein „Wettbewerb der Hochschulen“. Ein Elitegedanke, sowie die Entdemokratisierung der Hochschule ist dabei Grundsatz ihrer Politik.

Donnerstag, 03.05.07 Block HRK

Ab 10:00 Uhr: Frühstück im Campus Camp beim AStA der Uni Gießen
BLOCK HRK!
12:00 Uhr: Landesweite Demonstration ,,Block HRK! Für Solidarität und freie Bildung“
Auftakt am Hauptbahnhof Gießen
14:00 Uhr: Abschlusskundgebung der Demonstration Kirchplatz Gießen
14:00-20:00 Uhr: Kundgebung am Kirchplatz
Ein äußerst umfangreiches Workshop Programm gibt es am Mittwoch, sowie vielfältige Aktionen am Freitag.
Mehr Infos gibts bei Uebergebuehr, sehr lesenswert und informativ!

Von _mike_ um 11:15 in Giessen | 0 Kommentare | Kommentieren