Großdemo in Wiesbaden:
Ca. 8.000 Demonstranten verschiedenster Coleur. Eltern, LehrerInnen, SchülerInnen und Studierende demonstrierten am 28. Juni 2006 friedlich bei einer Demo in Wiesbadens Innenstadt für Bildungsgerechtigkeit. Anschließend kam es zu Auseinandersetzungen mit der sehr gewalttätig auftretenden Polizei.

Weitere Informationen unter: www.protest-kassel.de! Dort kann man nun auch online die Protestwelle, das neue Radio für freie Bildung, anhören!

Von studentkassel um 02:33 in Aktionen | 1 Kommentar | Kommentieren

 
 

Leider kann ich, sebst als Studentin, die aktuellen Protesten, nicht mehr unterstützen. Sicherlich bin ich gegen Sozialabbau, gegen Studiengebühren und habe bislang auch die Aktionen unterstützt. Aber das Besetzen der Autobahn halte ich für äußerst kontraproduktiv , egoistisch und verantwortunglos! Und egal was die Polizei daraus macht, Initiator waren die Studis! Mal davon abgesehen, dass in diesen Autos Betroffene sitzem (zumindest des Sozialabbaus)- gegen die IHR demonstriert, meint ihrt im Ernst den Roland juckt es, im seinen klimatisierten Büro das auf Ffm´s Straßen die Hölle los ist? Gestern waren es über 30 Grad. Ich persönlich stand 2h im diesem Stau, neben mir eine Frau deren Kinder, wegen euch alleine zuHause waren, Menschen die nicht mehr zur Arbeit konnten und Urlaub genommen haben... Aber das interessiert nicht, ihr handelt gedankenlos und verlangt Solidarität. Ihr bringt die Leute gegen euch auf und wundert euch, dass es kein KICK IT LIKE FRANKREICH gibt.
Warum besetzte ihr nicht die Ministerien mit 3000 Mann? Blockiert die Vernatwortlichen nicht die Betroffenen? Warum arbeitet ihr nicht mit den Ärzten zusammen? Das sind auch Akademiker!! Ich persönlich werde mir überlegen, ob ich die AKtionen der Asta weiter unterstütze, habe ich bisher solidarisch gehandelt, schließlich bin ich bis zum WS 06/07 exmatrikuliert, kann ich das von euch nicht behaupten.
Ich bin gegen Studiengebühren und gegen Sozialabbau, aber ich halte das momentane Konzept für nicht glaubwürdig und wirkungslos. Schade, denn das Potenzial Massen zu bewegen ist da. Vielleicht gibt es doch den einen oder anderen schlauen Kopf, der das erkennt und was daraus macht.

Von sweeni um 13:42 in Aktionen | 14 Kommentare | Kommentieren

 
 

"Nach einer zunächst friedlichen Protestaktionen in Frankfurt nahm die Polizei 300 Demonstranten fest.

Als Gründe nannte die Polizei eine Blockade des Zubringers auf die Autobahn 66, Sachbeschädigung und Angriffe auf Polizeibeamte. Die Polizei kreiste zudem etwa 70 Demonstranten ein, die den Autobahnzubringer blockierten.

Unter dem Motto “Für freie Bildung und gesicherte Arbeitsverhältnisse” hatten am Donnerstagnachmittag nach Angaben der Veranstalter etwa 5500 Studenten, Schüler, Eltern, Lehrer und Gewerkschafter demonstriert".(aus dem Bericht des HR)
weitere Infos, Fotos und ein Link zu einer Live-Staukamera(!) sammel ich hier: http://disturbed-reality.de/blog/?p=1399


 
 

DARMSTADT:Am Dienstag, 4. Juli 2006 findet von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr eine weitere Demo gegen Studiengebühren statt. Startpunkt ist der Luisenplatz, von dort geht es über den Willi-Brand-Platz zur Kasionstraße, in die Neckarstraße zur Elisabethenstraße, auf den Ludwigsplatz, um den Bismarkbrunnen herum, zurück auf der Elisabethenstraße in die Luisenstraße, weiter in die obere Rheinstraße, dann auf den Marktplatz, von dort zum Karolinenplatz wo die Abschlußkundgebung geplant ist.
Gerüchten zufolge plant der Corts-Fanclub an diesem Tag eine „Pro-Udo Parade“ als Gegendemonstration.
(QUELLE: www.asta.tu-darmstadt.de)

Von cortsanbeterin um 16:41 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Am Mittwoch, 28.6. um 10h wollen die Mitarbeiter der Frankfurter Allianz vom Gebäudekomplex am Theodor-Stern-Kai in Sachsenhausen in einem großen Protestzug loslaufen, um zum früheren Allianz-Quartier am Opernplatz mit den Beschäftigten der Allianz-Tochter Dresdner Bank gemeinsam eine "Mittagspause" einzulegen.

Hier der Artikel in der FR:

http://www.fr-aktuell.de/frankfurt_und_hessen/lokalnachrichten/aktuell/?em_cnt=913042

Wir Studierende sollten unbedingt unsere Solidarität demonstrieren und an dieser Großdemo teilnehmen! Der Fall Allianz ist ein schönes Beispiel für die kalte Logik des Neoliberalismus. Zudem ist die Dresdner Bank eine jener Banken, die mit besonders hohen Zinsen bei den Studikrediten absahnen will (Das das Angebot der Dresdner Bank überteuert ist, musste sogar das Bertelsmann-CHE zugeben).

Daher: Fangen wir Mittwoch schon ein wenig früher an und demonstrieren zuerst in Frankfurt um 10h, dann in Wiesbaden um 16h!

Abfahrt (Marburg) 7.47h Ankunft 9.05h (RE) oder Abfahrt 8.35h Ankunft 9.33h (IC)

Zeigen wir, dass wir für mehr demonstrieren als für unsere eigenen Belange! Studiengebühren sind nur ein kleiner Teil eines großen Reformprozesses gegen uns alle!

[Jörg via mail]


 
 

Auf der Indymedia-Seite habe ich einen guten Text zur Protestsituation entdeckt. Lest den mal durch, und schreibt, was ihr davon halten.

Hier der Link: http://germany.indymedia.org/2006/06/150729.shtml

Grüße!
L.S.

Von sarahstein um 17:21 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Hier ein Link zu einem sehr hörenswerten Interview mit einer Aktivistin, die gestern nacht bei der Stürmung des Cafe KOZ durch die Polizei dabei war und einige Dinge richtig stellt, die in der bürgerlichen Presse ganz anders dar gestellt wurden.
http://de.indymedia.org/2006/06/150785.shtml

Von panx um 22:22 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Sie haben heute den Nahverkehr lahm gelegt, wegen der Studiengebühren. Sorgen Sie erst einmal dafür, dass Studenten nicht zu Langzeitstudenten werden, Sie haben sich disqualifiziert, haben Sie einmal daran gedacht, dass Sie Arbeitnehmer, die von der Arbeit kommen oder fahren müssen " bestraft" haben, ich kenne Personen, die dadurch 2 u. 3 Stunden unterweges sind.

Was haben Sie durch die Arbeitnehmer - Steuerzahler - für Vorteile: Sie fahren preiswert im Nahverkehr, haben Vorteile in der Krankenversicherung, haben mehr Arbeitschanchsen, verdienen später mehr Geld, haben bessere Rente etc, etc...
Wikkeb Sie alles umsonst haben, setzen Sie sich auf den Hosenboden und setzen Sie Ihre überschüssigen Aktiviteten in nachvollziehbare Tätigkeiten ein.

Man sollte wirklich überlegen ob man nicht Strafantrag stellt
Gruß
Frischmuth
In

Von frischmuth um 20:05 in Aktionen | 7 Kommentare | Kommentieren

 
 

Ich hoffe jeder weiß Bescheid!
Morgen, am Mittwoch ab 12.00 am Campus Bockenheim Vollversammlung und dann Präsentation unserer Meinungen zu den Vorhaben von Koch und Corts.
FRANKFURTER SCHULE!

Von lord krake um 19:39 in Aktionen | 2 Kommentare | Kommentieren

 
 

....Willkommen bei startsocial – dem bundesweiten Wettbewerb für soziale Ideen und Projekte

"Hilfe für Helfer" – unter diesem Motto fördert startsocial seit 2001 den Wissenstransfer zwischen Wirtschaftsunternehmen und sozialen Unternehmungen: Herausragende soziale Initiativen werden durch individuelle Beratung unterstützt und Netzwerke zwischen ihnen und Unternehmen geschaffen. Der Wettbewerb geht 2006 in seine fünfte Runde: Bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt bis zum 15. Juli 2006 für eins von 100 Beratungsstipendien.

ALSO, MEIN PROJEKT LAUTET:

Gegen Studiengebühren und Bildungsabbau !

...WÄRE SCHÖN WENN NOCH ANDERE SICH DORT ANMELDEN vielleicht mit dem gleichen Thema ;-)

Von cortsanbeterin um 21:31 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren