Am Mittwoch den 01.11. findet um 15:30 Uhr in der Zentralmensa eine Vollversammlung statt. Der AStA als ausführendes Organ der Studierenden ist an die Beschlüsse des StuPa (Studierendenparlament) gebunden. Aber jeder Student kann auch direkt Einfluss ausüben, da der AStA genauso an Entscheidungen der Vollversammlung gebunden ist.

Überfüllte Hörsäle und Seminarrauswürfe sind leider Alltag an unserer Universität geworden. So werden wir uns dem Modularisierungs-Desaster bei Sozialwesen (FB04) und den schlechten Bedingungen der Lehre allgemein widmen. Des Weiteren werden natürlich wieder Studiengebühren themantisiert. Nachdem die CDU-geführte Landesregierung das HStuBeiG (Hessisches Studienbeitragsgesetz) verabschiedet hat, ist es nun wichtig und notwendig zu klären wie es weiter geht. Schließlich wurden von Studierendenvertretungen hessischer Hochschulen und von der Opposition Klagen beim Staatsgerichtshof angekündigt. Damit jedem möglich ist die Vollversammlung zu besuchen, hat der Präsident der Universität Kassel Lehrveranstaltungsausfall angeordnet. Es muss also niemand Panik haben, dass er was verpasst.
Nach der Vollversammlung wird es eine Demo geben. Treffpunkt hierfür ist 17:00 Uhr vor der Zentralmensa.

Von sebastian_ks um 13:22 in Kassel | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Am Donnerstag den 26.10. findet ab 20 Uhr das RocktoberProtest-Festival im K-19 in Kassel statt. Für studentenfreundliche 3,- Euro bieten wir euch gitarrenlastige Klänge von 3 Bands aus 3 Bundesländern. Nach dem Motto “Kassel rocken - Gebühren stoppen” werden

# - Stereons aus Bayern
# - Standek aus Thüringen und
# - Bitune aus Hessen

an diesem Abend für uns alles geben.

Mehr Infos unter www.protest-kassel.de

Von sebastian_ks um 09:32 in Kassel | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Haben wieder mal ein neues Video gemacht, diesmal vom Sternmarsch in Kassel, an dem sich, außer den Studenten, auch die Schüler, Lehrer, Auszubildenden, etc. beteiligt haben. Viel Spaß beim Anschauen!

Von studentkassel um 18:43 in Kassel | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

CDU Regionalkonferenz Hessen/Thüringen
mit Angela Merkel und Roland Koch und allen Landtagsabgeordneten der beiden Länder

29. Mai 2006 Messehallen Kassel
Beginn 18:30 Uhr

Von kassel-protestierer um 05:28 in Kassel | 3 Kommentare | Kommentieren

 
 

Kassel. "Wissenschaft kostet, Wissenschaft rechnet sich - wer zahlt, wer gewinnt?" heißt das Thema des Hochschulpolitischen Forums der Universität Kassel (UNIK), das in diesem Semester am Dienstag, 11. Mai, um 17 Uhr im Gießhaus auf dem Campus Holländischer Platz, Mönchebergstr. 5, beginnt. Die Einführung von Studiengebühren, die Diskussion um eine besondere finanzielle Förderung von so genannten Elite-Universitäten, aber gleichzeitig drastische Einschnitte in die Haushalte der Hochschulen - das sind nur einige der jüngsten Beispiele.... Weiterlesen beim idw

Von heinrich um 15:58 in Kassel | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Die Studiengebühren der Landesregierung zeigen Wirkung: An der Uni Kassel haben sich zum kommenden Sommersemester 952 Studierende exmatrikuliert, im Sommersemester des Vorjahres waren es 59. [via Unik]

Wir können also mit Fug und Recht behaupten, dass wir dank Studiengebühren mehr Menschen in die Arbeitslosigkeit, und weniger Menschen in die Unis bekommen.


 
 

Heute besuchte der hessische Wissenschaftsminister Corts Kassel, um an einer Versammlung die Documanta betreffend teilzunehmen. Von Polizei abgeriegelt mussten protestierende Studenten draussen warten. Anscheinend gelang es jedoch einigen wenigen Mutigen trotzdem ins Gebäude zu gelangen und dort ihrem Unmut Luft zu machen. Das Begrüßungsgeschenk, eine schmackhafte vielleicht zuckerhaltige TORTE (Einzelheiten sind nicht bekannt), trat ihre Flugreise an und verfehlte wohl ihr Ziel, weil ein eifriger Bodyguard unter Einsatz seines Lebens Herrn Corts rettete. Meiner Meinug nach hätte diese Torte bitter schmecken müssen, so bitter wie der Nachgeschmack der hessischen Sozial- und Bildungspolitik.
Eine folgende Spontandemo belagerte das Rathaus und zeigt trotz ihrer geringen Größe, dass selbst kleine Massen ihre Meinung kundtun können.

Von breily um 20:42 in Kassel | 1 Kommentar | Kommentieren

 
 

Hi,

ich hab gestern ein paar Bilder geschossen und hochgeladen: http://www.relleom.info/demo

Gruß Christian

Von christian um 13:44 in Kassel | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Bildung für Alle ermöglichen - statt Panzer, diese Forderung ist immer wieder neu. Viele haben sie schon als Utopie abgehakt. Genauso abwägig erscheint es auf den ersten Blick, Bildung mit Panzern zu verknüpfen. Das interdisziplinäre Projekt, Rüstungsindustrie in friedliche Produktion umzuwandeln, verknüpft den aktiven Uni-Streik mit der Bewerbung Kassels zur europäischen Kulturhauptstadt 2010. Abwegig? - hier ein paar Stichworte, die die Diskussion anstoßen sollen.

1.
Das alleinige Privileg zur Herstellung von Kanonen, Glocken, Feuerspritzen erhielt ursprünglich die Firma Henschel von Landgraf Friedrich II zu Hessen im Jahre 1785.
Auf der normativen Grundlage des landgräflichen Rechtsinstitutes wurde eine Infrastruktur für die Rüstung entwickelt. Das war die Voraussetzung zur Weiterentwicklung modernster Rüstungsindustrie für das 19. und 20. Jahrhundert im Zentrum Deutschlands.
Heute werden die Panzerhaubitze 2000 und diverse andere Kriegsfahrzeuge in Kassel produziert.

2.
Wir sind alle aufgefordert, im Interesse der Menschen Initiative zu ergreifen, um aus dem Trauma des Krieges friedliche Perspektiven für die Stadt Kassel im europäischen Kontext zu entwickeln.

3.
Die Vereinten Nationen erklären den Zeitraum 2001 - 2010 zur „Internationalen Dekade für eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit zugunsten der Kinder der Welt“.
Das Aktionsprogramm sieht vor:
a. Förderung der allgemeinen und vollständigen Abrüstung unter strenger und wirksamer internationaler Kontrolle, unter Berücksichtigung der von den Vereinten Nationen auf dem Gebiet der Abrüstung festgelegten Prioritäten;
b. gegebenenfalls Heranziehung der einer Kultur des Friedens förderlichen Erfahrungen aus Rüstungskonversionsmaßnahmen in einigen Ländern der Welt
(aus der UN-Resolution: Maßnahmen zur Förderung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit - A/RES/53/243).

4.
Die europäische Agenda 21 unterstützt Rüstungskonversionsprojekte.

Von aoxomoxoa um 16:00 in Kassel | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Hallo Ihrs !

Die Studierendenschaft in Kassel hat in ihrer Vollversammlung mit ca. 1100 Teilnehmern eine Forsetzung des Streiks um 1 Woche beschlossen.

Danach zogen mehr als 1000 Demonstranten durch die Stadt. Zwischenstop war die CDU Zentrale.

Die Aktion "1 Mrd.€" ist erfolgreich gelaufen. Hierbei haben die HochschülerInnen der Kunsthochschule 1 Mrd€ (gemalte) auf die CDU Zentrale geschüttet.

Lautstark und entschlossen zogen die Demonstranten weiter durch die Stadt. Hierbei stellte sich heraus, dass sich einige Bürger der Demonstration angeschlossen haben.

Das war´s erst mal. Mehr gibt es später unter: www.streik.mobilisierung.de

Solidarische Grüße nach Berlin, NRW, Bayern, Hessen ...

Sebastian

Mehr Infos auch unter www.lak-hessen.de

Von lenth um 14:03 in Kassel | 0 Kommentare | Kommentieren