Wir rufen alle Bildungsstreikbündnisse und Unterstützer_innen dazu auf, die Bildungsproteste in diesem Jahr mit neuen Aktionen auszuweiten. [...] Trotz großer Aufmerksamkeit und kleiner Zugeständnisse hat sich nichts geändert – unsere zentralen Forderungen und Ziele wurden nicht erreicht. Im Gegenteil: Das Bildungssystem wird genau wie andere gesellschaftliche Bereiche weiter nach wettbewerbsorientierten Kriterien ausgerichtet und immer stärker ökonomisiert. Dagegen werden wir im Jahr 2010 Bildungsproteste organisieren, in denen vielfältige Aktionsformen (Demonstrationen, Blockaden, Besetzungen etc.) ihren Platz finden. [...] Im Juni rufen wir zu einer gemeinsamen Aktionszeit und für den 9. Juni bundesweit zu dezentralen Demonstrationen auf. Wir hoffen darüber hinaus auf gemeinsame koordinierte Aktionen weltweit. Mit immer mehr aktiven Menschen werden wir den Druck erhöhen, um im Bildungssystem etwas zu verändern.

Ein grundlegendes Ziel des Bildungsstreiks ist es, eine Diskussion über Sinn und Zweck des Bildungssystems in der Gesellschaft anzuregen. Möglichkeiten einer emanzipatorischen Bildungs- und Gesellschaftspolitk sollen aufgezeigt und durchgesetzt werden: Bildungseinrichtungen sollten vorrangig Menschen dazu befähigen, die sie umgebenden Strukturen zu verstehen, zu kritisieren und zu verändern.

Dem momentanen Zustand im Bildungsbereich setzen wir unsere Alternativen entgegen:

* selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Leistungsdruck und Konkurrenzdruck,
* freier Bildungszugang für alle Menschen, Lehrmittelfreiheit und Abschaffung von sämtlichen Bildungsgebühren wie Studiengebühren, Ausbildungsgebühren und Kita-Gebühren,
* öffentliche Finanzierung des Bildungssystems ohne Einflussnahme der Wirtschaft unter anderem auf Lehrinhalte, Studienstrukturen und Stellenvergabe
* und radikale Demokratisierung und Stärkung der Mit- und Selbstverwaltung in allen Bildungseinrichtungen.

Ein ganz anderes Lernen und Leben ist möglich – und nötiger denn je!
Kompletter Text: auf http://www.bildungsstreik.net
    Bildungsstreik am 9. Juni 2010
  • in Marburg: um 13h vor der Mensa Erlenring
  • in Gießen Protest-Grillfest: ab 17 Uhr am Campus Naturwissenschaften (Heinrich-Buff-Ring)
  • alle weiteren Termine für Hessen hier.

Von _mike_ um 22:19 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

An alle SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und StudentInnen,

wenn ihr auch über die Sparmaßnahmen der hessischen Landesregierung

in Höhe von 79 Millionen € jährlich verärgert seid, dann lasst es

Wissenschaftsministerin Eva Kühne-Hörmann und

Kultusministerin Dorothea Henzler wissen.

Über die Seite Hessen-spart-an-Bildung könnt ihr eine Email an beide Ministerinnen verschicken.
-> http://www.hessen-spart-an-bildung.de/



[via http://www.bildungsstreik-marburg.de/protestbrief-an-ministerinnen]

Von _mike_ um 12:00 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Hallo Leute,

nur noch bis zum 7.8.09 könnt ihr hier:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition%3Bsa=details%3Bpetition=5178

eine Online-Petition an den deutschen Bundestag unterzeichnen.

"Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass jeder Bachelorabsolvent einen Masterstudienplatz erhält, unabhängig von Note, Herkunft und sozialem Stand.
Begründung

Mit der jetzigen Regel, bei der es so organisiert ist, dass nicht alle einen Masterplatz erhalten, steigt der Konkurrenzkampf unter den Studenten. Es geht nur noch darum gute Noten zu erzielen, um einen Masterstudienplatz zu erhalten. Die Möglichkeit Interessen auch innerhalb des Studiums zu vertiefen bleibt aus. Der Bachelor ist meist nicht berufsqualifizierend, sodass die übrig gebliebenen Studenten kaum etwas mit dem Abschluss erreichen können. Zunehmend wird die Qualität sinken durch das angestrebte Ziel, dass die Studenten möglichst schnell das Studium beendet haben müssen. Dies alles ist nicht tragbar, wenn ein Studium interessant sein soll und auf den Beruf vorbereiten soll!"

Also los, registrieren und zeichnen! Verbreitet die Info außerdem über eure Verteiler und anderweitige Kanale (Facebook, StudiVZ etc.)

Von striking back um 10:51 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Alle Infos und Aufrufe hier:

http://nachttanzdemo.historiograph.de/

Programm-Start 16.00 Uhr Kirchplatz,

Abfahrt der Demo: 20.00 Uhr ab Kirchplatz!

Gemeinsam tanzen gegen Bildungsgebühren und Sozialabbau!

Von striking back um 19:16 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Hallo Leute,

bitte tragt diese Idee mal zu interessierten Leuten aus Marburg und Gießen weiter: in Zeiten vermehrter Aktivität (Bildungsstreik 2009) sollte es doch auch mal wieder möglich sein, sich besser zu vernetzen!

Meiner Meinung nach brauchen wir für Gießen, Wetzlar und Marburg EINE relevante Homepage, auf der alle wichtigen Termine aufgelistet sind. Vielleicht keine Berichte, keine Kommentare, das wäre erst der nächste Schritt - einfach nur Termine zu Demos, Aktionen, Veranstaltungen etc. gegen Bildungs- und Sozialabbau.

Viele Grüße von der Hochschulliste N.I.C.H.T. aus Gießen, die auf ihrer Seite schonmal so was ähnliches angefangen hat:

http://widerstand.blogsport.de/demo-ticker/

aber das Ganze sollte natürlich möglichst neutral sien, damit dort Termine aus einem breiten Spektrum eingestellt werden können. Anregungen kann mensch sich auch beim Linksnavigator

http://www.linksnavigator.de/

holen.

Von striking back um 14:56 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Der Tod ist ein Meister aus Deutschland...Studiengebühren sind der Tod der Bildung, auch aus Deutschland,
(gefunden vor 10min. bei student24.tv)


 
 

Da erklärt sich ein Internetportal wie www.student24.tv solidarisch gegen Studiengebühren und fordert zur Aktionen auf und es wird noch zuwenig genutzt.
Warum? Es ist zwar ein junges Portal aber immerhin monatlich schon über 3.5 Millionen Besucher weltweit und das muss genutzt werden.
Alles hat in der Politik seinen Raum, nur keine Studiengebühren und das ist auch derzeit nicht vorgesehen und das kann mit Aktionen geändert werden.
Wir werden der Politik einheizen müssen und wir werden unbequem, denn es geht auch um Bildungszukunft!

Von ottto um 14:50 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Das Internetportal www.student24.tv (Entertaiment und Information für Studenten) erklärt sich solidarisch im Kampf gegen Studiengebühren und kann von allen Studenten kostenlos genutzt werden.
Studiengebühren verhindern die Zukunft und die Chancengleichheit.
Wenn es in der Wirtschaft brennt, wird die Welt aktiv, aber bei der Bildung wird alles nur aufgeschoben und soll sich selbst finanzieren.
Wir von student24.tv sagen: Bildung / Studenten das ist unsere Zukunft und die darf nicht blockiert werden.

Von student24 um 10:48 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Die Studiengebühren in Hessen wurden abgeschafft, die Hochschulen bekommen als Kompensation trotzdem Geld:(...) Die Rate habe eine Höhe von 23 Millionen Euro, sagte ein Sprecher des Wissenschaftsministeriums in Wiesbaden. Insgesamt zahlt das Land an vier Terminen im Jahr 92 Millionen Euro an die Hochschulen. Die Universitäten Frankfurt, Gießen und Kassel sprachen von einem annähernden Ausgleich in Höhe der Studiengebühr der vergangenen Semester. Die Ersatzsumme wächst allerdings nicht mit steigenden Studentenzahlen.
(...)
Die Verteilung unter den Hochschulen ergibt sich aus den Studentenzahlen vor zwei Jahren.
An der Universität Gießen entspricht der Ausgleich 436,35 Euro je Student, der eingeschrieben ist. Dies ersetze die Einnahmen aus den Studiengebühren, (...) An der Universität Kassel hieß es, (...) in diesem Jahr seien aber 1500 Studenten mehr eingeschrieben. Demnach hätte die Universität gute eine Million Euro mehr in ihrer Kasse, müssten die Studenten weiterhin Gebühren zahlen.
Quelle: FAZ/Rhein-Main-zeitung, 15. Oktober 2008

Von heinrich um 14:52 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Das Protest Plenum Gießen erklärt sich mit den neuen BewohnerInnen des JUZ Bockenheim solidarisch. Wir haben am 4.7. mit einer Nachttanzdemo in Gießen, die mit etwa 700 Leuten sehr gut besucht war, darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, sich öffentliche Räume für unkommerzielle Kultur anzueignen. Wir wünschen Euch allen viel Erfolg und Glück und dass ihr möglichst lange Räume für vielfältige künstlerische und politische Aktionen schafft, die frei von der allgegenwärtigen kapitalistischen Verwertungslogik bleiben. Für mehr linke Freiräume in Hessen und weltweit!

Mit Solidarischen Grüßen

Das Protest Plenum Gießen

Link zur Besetzung:

http://www.faitesvotrejeu.tk

Von striking back um 13:10 in Aktionen | 0 Kommentare | Kommentieren