Wie bereits erwähnt, werden zur Zeit Unterschriften gesammelt, um eine Verfassungsklage gegen Studiengebühren in Hessen anzustreben.

Nach Auskunft der Frankfurter Rundschau, werden am 13.12. und 19.12. Mitarbeiter des Marburger Ordnungsamtes in der Mensa am Erlenring präsent sein, um Studierenden den Weg zum Stadtbüro zu ersparen.

Jede/r, der/die noch nicht unterzeichnet hat, kann dies also bequem und ohne grosse Mühen am 13.12. und 19.12., jeweils von 10.00 Uhr - 15.00 Uhr, in der Mensa Erlenring erledigen (Personalausweis nicht vergessen!) !!

Tags: , , , , , , , ,


 
 

Nächsten Samstag (25.11.) findet mal wieder eine Großdemo in Marburg statt.
Treffpunkt ist wie immer an der Mena (Blochmann-Platz) um 13h.
Kommt zahlreich und bringt eure Leute mit.
Gemeinsam gegen die Gebühren!!

update:
Die Frankfurter Rundschau hat berichtet.

Von weltraumpapst um 00:30 in Marburg | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Hallo
am 20.11.06 wird Karin Wolff der Blista (Blindenstudien Anstalt) in Marburg einen Besuch abstatten. Sie wird sich vermutlich von 09:30 - 11:30 auf dem Gelende der Blista aufhalten. Ich will euch darüber informieren, was ihr aufgrund dieser Information für Aktionen startet ist ganz allein eure entscheidung *g*

MfG
Kosmus

Von kosmus um 18:32 in Marburg | 1 Kommentar | Kommentieren

 
 

Ola,

heute findet ab 21 Uhr im Trauma, Afföllerwiesen 3a, Marburg, eine Soliparty des ABSS (Aktionsbündnis gg. Studiengebühren und Sozialabbau Marburg) statt.

Der Erlös kommt der ABSS-Kasse zu Gute, die vor allem Geschädigten der letzten Wochen und Monate zur Verfügung steht.

Beste Grüsse,
miko

an den rädern aus stahl: manu (reggae), moritz (indie), emsen (funkadelica)

Von miko um 11:29 in Marburg | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Aus dem Gießener Anzeiger vom 4.11.:

Rund 300 Erstsemester haben im Verwaltungsgebäude der Marburger Philipps-Universität gegen die "katastrophale Seminarsituation" im Studiengang Diplompädagogik demonstriert. Mit Trillerpfeifen und Transparenten marschierten sie um den zentralen Uni-Bau, bevor sie bei Unipräsident Volker Nienhaus weiterprotestierten. [...]
Zum Teil seien 150 Leute aus den Pflichtseminaren herausgelost worden.
Weiterlesen beim Gießener Anzeiger.

Aus gegebenem Anlass möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass sich meines Wissens nach niemand, der/die ordnungsgemäß immatrikuliert ist, aus einem Seminar herauswerfen lassen muss. Dies gilt es schlichtweg zu verweigern. Allen anderen bleibt immerhin noch, dies bei Seminarrauswurf.de zu melden.

Tags: , , , .


 
 

17 h Elisabeth-Blochmann-Platz, Erlenring: Erste Freitagsdemo im WiSe 2006/07

www.bildungfueralle.org

Von weltraumpapst um 21:21 in Marburg | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

am sonntag abend, während des wm-endspiels, haben studierende einen teil der leerstehenden frauenklinik besetzt. das gebäude am pilgrimstein sollte als ersatzobjekt für das von der universität gekündigte internationale, selbstverwaltete studierendenwohnheim collegium gentium bezogen werden. dieses wohnheim ist eines der wenigen projekte, das günstiges wohnen garantiert (ein muss in zeiten von studiengebühren) und eine basisdemokratische struktur hat, die auf selbstverwaltung, interkulturelles zusammenleben und ein antifaschistisches grundverständnis setzt. des weiteren war geplant, räumlichkeiten im besetzten gebäude für die organisation der proteste gegen studiengebühren und sozialabbau einzurichten. uni-präsident nienhaus hatte im rahmen der besetzung des verwaltungsgebäudes versprochen, derartige räume zur verfügung zu stellen, diese zusage aber bis jetzt nicht eingehalten.

die besetzung verlief erfolgreich, die bestzerInnen konnten das gebäude unbemerkt betreten und die außentüren mit ketten und hölzern versperren. gegen zwölf uhr nachts wurde die besetzung mittels transparenten an der außenfassade publik gemacht. zeitgleich wurden pressemitteilungen versandt und weitere solidarische studierende betraten das gebäude. um zwei uhr bemerkte auch die polizei die besetzung, diese fand sich dann in immer größerer zahl an der frauenklinik ein, ein betreten oder verlassen des gebäudes war nicht mehr möglich. die leute im haus stellten sich darauf ein, am nächsten morgen verhandlungen mit der uni-verwaltung zu beginnen, um ihre forderungen darzulegen und den weiteren verlauf der besetzung zu diskutieren.
die uni-verwaltung hatte allerdings keinerlei interesse auch nur ein wort mit den besetzerInnen zu wechseln und ließ das gebäude um sechs uhr morgens von der polizei gewaltsam räumen. ein unverhältnismäßig großes polizeiaufgebot verschaffte sich auf anordnung von unikanzler nonne mit brachialen mitteln zutritt zum gebäude, hierbei entstand unnötigerweise erheblicher sachschaden, da türen reihenweise eingeschlagen wurden. hätte es auch nur ein fünkchen gesprächsbereitschaft seitens polizei und uni-verwaltung gegeben, wäre dies nicht notwendig gewesen. es gab nicht einmal eine aufforderung das gebäude freiwillig zu räumen. nachdem auch die letzt tür eingetreten war, nahm die polizei die personalien der besetzerInnen auf und durchsuchte sie, alle konnten, mit einem platzverweis versehen, das areal ca. eine stunde späterm wieder verlassen. nun drohen allerdings anzeigen wegen sachbeschädigung, hausfriedensbruch und schwerem hausfriedensbruch.

gegen studiengebühren und sozialabbau! für selbstverwaltete wohnräume! solidarisiert euch mit den besetzerInnen!

Von iggy um 12:42 in Marburg | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

"Am Mittwoch den 28. Juni findet in Wiesbaden die Großdemonstration gegen Studiengebühren und das Unterrichtssparprogramm 'Unterrichtsgarantie plus' statt. Beginn ist um 16.00 Uhr am Hauptbahnhof. Für Studierende aus Marburg ist Wiesbaden mit dem Semesterticket kostenlos mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Es ist zu empehlen, lieber etwas früher zu fahren, da die Züge direkt vor Demobeginn vermutlich voll sein werden. Folgende Verbindungen kommen für die Hinfahrt in Frage:

Recht auf freie Bildung
Marburg ab: 12.35, IC Gleis 4, Frankfurt an: 13.33
Frankfurt ab: 13.53, RE Gleis 23, Wiesbaden an: 14.28

Marburg ab: 12.45, RE Gleis 1, Frankfurt an: 14.05
Frankfurt ab: 14.17, S8 Gleis 103, Wiesbaden an: 15.07

Marburg ab: 13.35, RE Gleis 4, Frankfurt an: 14.33
Frankfurt ab: 14.53, RE Gleis 24, Wiesbaden an: 15.28

Für NachzüglerInnen:
Marburg ab: 14.35, IC Gleis 4, Frankfurt an: 15.33
Frankfurt ab: 15.53, RE Gleis 24, Wiesbaden an: 16.28
Für die Rückfahrt:

Wiesbaden ab: 19.30, RE Gleis 7, Frankfurt an: 20.05
Frankfurt ab: 20.23, IC Gleis 13, Marburg an: 21.19

Wiesbaden ab: 20.32, RE Gleis 7, Frankfurt an: 21.05
Frankfurt ab: 21.22, RE Gleis 15, Marburg an: 22.19

Wiesbaden ab: 21.06, S1 Gleis 4, Frankfurt an: 21.48
Frankfurt ab: 22.22, RE Gleis 14, Marburg an: 23.20

Wiesbaden ab: 22.20, S8 Gleis 3, Frankfurt an: 23.13
Frankfurt ab: 23.27, RE Gleis 14, Marburg an: 00.51

Letzte Möglichkeit:
Wiesbaden ab: 23.20, S8 Gleis 3, Frankfurt an: 00.13
Frankfurt ab: 00.27, RE Gleis 16, Marburg an: 01.51"
[asta-marburg.de :: Allgemeiner Studierendenausschuss der Philipps-Universität Marburg]

Von _mike_ um 20:58 in Marburg | 0 Kommentare | Kommentieren

 
 

Hallo, bin neu hier und hoffe, jemand weiß, ob es stimmt, was ich gerade gehört habe: Lena Behrendes, die Vorsitzende des Marburger AStA, soll zurückgetreten sein. Ist doch komisch, wieso gibt sie auf? Vielleicht stimmt's aber auch gar nicht. Es gibt ja immer Gerüchte... Weiß jemand was Genaues?
Danke und noch viel Durchhaltevermögen (hab früher auch mal in MR studiert und in den 80-ern gestreikt).

Von masarati um 19:53 in Marburg | 1 Kommentar | Kommentieren

 
 

Gestern, am Mittwoch den 7 Juni war in Marburg wieder eine Demo mit ca 6000 Teilnehmern gegen Studiengebühren.
Dabei war (mal wieder) ne Autobahnbesetzung, Einkesselung seitens der Polizei und der ganze trara.
Dazu ein Kommentar, Links und ein Aufruf zur Besonnenheit:
http://disturbed-reality.de/blog/?p=1359