"Operation Hirschgeweih" wird mit 13,3 Millionen Euro aus dem Landesetat finanziert
Der "größte Deal seines Lebens", wie es Erbgraf Eberhard zu Erbach-Erbach ausdrückte, ist perfekt. Der hessische Landtag stimmte mit der CDU-Mehrheit dem umstrittenen Kauf des Erbacher Schlosses im Odenwald und seiner Sammlungen zu. [...]
Denn mit dem Schlosskauf ist es nicht getan. 600 000 Euro müssten noch in die Instandsetzungen der Sammlungen gesteckt werden. Damit investiere das Land im Odenwald mehr als in die Betreuung der wissenschaftlichen Sammlungen der Landesmuseen in Wiesbaden, Kassel und Darmstadt, entrüstete sich Ruth Wagner.
FR: Christdemokraten setzen Schlosskauf durch [via The Daily Mo: Roland Rumpelstilzchen]

Siehe auch den Beitrag Kundgebung gegen den Kauf des Erbacher Schlosses.

# Samstag, 11. Juni 2005, 12:11, von moe in Presse

Kommentieren