Gerade komme ich vom "Tag der Verweigerung" aus Wiesbaden zurück. Schätzungsweise 50000 Menschen, darunter Mitglieder der GEW, ver.di, der Polizei, der Feuerwehr, der Waldarbeiter sowie Studierende so ziemlich aller Unis und FHs in Hessen haben gegen den Kahlschlag durch die Sparmassnahmen der hessischen Landesregierung protestiert. Über 6000 Lehrer hatten nach Angaben der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) trotz angekündigter Sanktionen die Arbeit niedergelegt; und viele Polizeibeamte schreckte das Uniformverbot nicht ab: "Was Koch da macht, ist ohne Maß und Ziel“, so ein uniformierter Schichtdienstler aus Marburg (hna.de). Vom radikalen Kürzungsprogramm mit dem lustigen Namen "Operation Sichere Zukunft" sind der soziale sowie der Bildungssektor und der öffentliche Dienst erheblich betroffen. Damit geht dieses Land endgültig vor die Hunde. Der Witz dabei ist, dass Hessen eigentlich reich genug ist bzw. sein könnte, um in die Zukunft des eigenen Landes zu investieren.
 
Anbei meine Fotos des heutigen Tages:
 

 

 
Zu den weiteren Fotos

# Dienstag, 18. November 2003, 19:33, von moe in Wiesbaden

Kommentieren

 
spiritofhope kommentierte am Dienstag, 18. November 2003, 19:56:

Seh schon, auch du bist um einen unserer Aufkleber nicht drumrum gekommen :o)))
Wobei ich den mit der Röntgenhand cooler find und mich dadurch umso mehr freu, dass eben dieser unsere Buttons ziert...

#