Der Gebührenkompass, der bereits im Juli 2007 die Meinung der Studierenden zu den von ihnen verlangten Gebühren abfragte (damals waren bundesweit 60 Prozent dagegen), hat seine Ergebnisse für das Jahr 2008 veröffentlicht: Gerade dachten die Wissenschaftsminister der verbliebenen sechs Gebührenländer, nach dem Aus für die Campus- Maut in Hessen könnte es nicht mehr schlimmer kommen. Doch jetzt liegt eine bundesweite Umfrage vor, die belegt: Die Akzeptanz der Gebühren ist auf ein historisches Tief gesunken. Wie Wissenschaftler der Universität Hohenheim ermittelten, plädieren 70 Prozent der betroffenen Studenten für eine sofortige Abschaffung nach dem Vorbild Hessens. (...)Befragt wurden 6100 Studenten an 54 Universitäten in allen bisherigen Gebührenländern.Alarmierend ist auch die extreme Unzufriedenheit mit der Verwendung der Gelder. Auf einer Noten-Skala von 1 bis 6 gaben die Befragten der Ausgabenpolitik ihrer Hochschule eine 4,55. (...)
Die Gebührenkompass-Zahlen lassen nur einen Schluss zu: Wissenschaftsminister und Universitäten haben es seit der Einführung des Bezahlstudiums nicht geschafft, die Studenten von dessen Nutzen zu überzeugen, im Gegenteil - die ohnehin schon kritische Haltung der Betroffenen ist in offene Ablehnung umgeschlagen.
Quelle: Schluss mit den Studiengebühren! auf academics.de, dort siehe auch: Zur ungerechten Verteilung der Studiengebühren

Die ganze Studie: www.gebuehrenkompass.de vom Lehrstuhl für Marketing der Universität Hohenheim

# Donnerstag, 26. Juni 2008, 11:24, von heinrich in Studien

Kommentieren