Die Zahl der Studienanfänger sei nur um rund 800 gesunken, sagte Corts gestern in Wiesbaden bei der Vorlage einen Weißbuches, das die Verwendung der "Studienbeiträge" dokumentiert. Rund 20 170 junge Menschen hätten in Hessen zum Wintersemester ein Studium begonnen. (...)
Allerdings ist die Zahl so genannter Beurlaubungen um rund 6000 auf 11200 gestiegen. Die Zahl der aktiv Studierenden an den zwölf staatlichen Hochschulen in Hessen bezifferte Corts auf rund 138000. Er führte den Anstieg der Beurlaubungen unter anderem darauf zurück, dass sich viele Studenten für das Schreiben von Abschlussarbeiten Zeit nähmen.
Quelle: dpa/Wiesbadener Tagblatt

# Dienstag, 16. Oktober 2007, 10:19, von heinrich in Wiesbaden

Kommentieren

 
_mike_ kommentierte am Freitag, 19. Oktober 2007, 11:38:

und selbst, wenn es "nur" 800 sind. Ein Unrecht wird nicht dadurch besser, dass es "nur" wenige trifft. Ich mein, wieviele müssen denn nicht mehr studieren können, damit auch Corts einsieht, dass Studiengebühren ungerecht sind?

#