Im folgenden handelt es sich um eine schriftliche Arbeit von Marco Geis im Rahmen des Vordiploms, die den Wandel der Hochschulen der letzten zehn Jahre untersucht. [...]

In dieser Arbeit soll zum einen auf das Verhältnis zwischen der relativen Autonomie der Hochschule an sich und ihrer strukturellen Eingebundenheit in das polit-ökonomische System eingegangen werden. Zum anderen sollen ihre Entwicklungstendenzen innerhalb dessen im Rahmen neoliberaler »Reformpolitik« des letzten Jahrzehnts beleuchtet werden.
Hierfür wird in einem kurzen Rückblick auf die Anfänge der Forderung nach Autonomie von Wissenschaft und Hochschule eingegangen (Gliederungspunkt 2). Anschließend soll der hochschulpolitische Wandel von der Gruppenuniversität zur Dienstleistungshochschule innerhalb der letzten zehn Jahre (Gliederungspunkt 3) sowie das Ergebnis dessen (Gliederungspunkt 4) dargestellt werden. Danach folgt eine Wertung dieses Wandels im Rahmen des Verhältnisses der Hochschulen zur Gesellschaft (Gliederungspunkt 5) woraufhin im Fazit ein abschließendes Urteil über die Frage der Autonomie der Hochschulen gefällt und in diesen Zusammenhang ein Ausblick auf ihre zukünftige Entwicklung gegeben wird (Gliederungspunkt 6).

Inhaltsverzeichnis:
1. Einleitung -3-
2. Rückblick -4-
3. Von der Gruppenuniversität zur Dienstleistungshochschule -6-
a.Leistungsbezogene Mittelverteilung -9-
b.Ranking -11-
c.Bologna-Prozess -13-
d.Studiengebühren -15-
e.Abbau demokratischer Legitimation -16-
4. Ein Modell setzt sich durch -17-
5.Bedeutung des Wandels -17-
a.Das qualitativ Alte -18-
b.Das qualitativ Neue -22-
6.Fazit und Ausblick -25-
7.Literaturverzeichnis -28-
PDF-Download [via marburg breakout]

# Freitag, 4. November 2005, 10:29, von moe in Kritisches

Kommentieren