Ouh man, ich könnte schreien vor Wut! Mit der entscheidenden Stimme von Roland Koch (das Land Hessen ist Hauptbetreiber des Frankfurter Flughafens) wurde heute tatsächlich das Vorhaben verabschiedet, die Gehälter der Fraport-Vorsitzenden Wilhelm Bender und Manfred Schölch von 550.000 um 150.000 auf jeweils 700.000 Euros zu erhöhen!!! Erst die neue schicke Staatskanzlei mit dem extra teuren Designermöbiliar, jetzt die Erhöhung der Vorstandsgehälter und gleichzeitig wird der hessische Hochschulpakt um 30 Millionen Euros gekürzt! Ergo werden die ohnehin schon überfütterten Vorstände mit 150.000 € belohnt (obwohl sie, so ganz nebenbei, hunderte Millionen Euros an Investitionen am Flughafen in Manila in den Sand gesetzt haben) während das hessische Bildungssystem, das seit Jahren sanierungsbedürftig ist, schrittweise den Bach herunter geht. Die Studienbedingungen sind an den meisten Universitäten miserabel (an meinem Fachbereich in Gießen beispielsweise können seit Monaten keine der dringend benötigten Bücher mehr bestellt werden aufgrund der starken Mittelkürzungen), die Ausbildung ist unzureichend, oftmals besteht keinerlei Chance, das Studium überhaupt in der Regelstudienzeit abschließen (auch nicht mit ensprechendem finanziellen Background) zu können, schon jetzt werden Unis (Beispiel Gießen/Marburg) in bestimmten Bereichen zusammengelegt, woraufhin viele Studis pendeln müssen und dabei viel Zeit verlieren in der sie keine anderen Seminare belegen können usw. ... Deutschland hat keine Rohstoffe zu verkaufen, sondern lebt von dem hohen Bildungsgrad und dem Fachkräfteanteil in der Bevölkerung. Wir verdanken quasi unserer Bildung den hohen Lebensstandard und den Wohlstand auf den keiner verzichten will. Vernachlässigt man die Bildung, so vernachlässigt man die Zukunft, man gräbt sich selbst das Wasser ab, man sägt am Ast auf dem wir alle sitzen, nicht nur die Studenten!

# Montag, 24. November 2003, 23:16, von hoss in Kritisches

Kommentieren