Gestern habe ich mich mit einigen Streikaktivisten der HU und TU getroffen, um mich über den Stand der Proteste an den Berliner Unis zu informieren:

Morgen findet eine Demonstration gegen die Bildungskürzungen statt: Treffpunkt: 13 Uhr. Pariser Platz (Brandenburger Tor). Die Demo geht zum Roten Rathaus.

Die TU (Technische Universität) befindet sich bereits im Streik. Allerdings gibt es dort eine Debatte, darüber, wie der Streik geführt werden soll. Es gibt auch fachbereiche, die gegen den Streik sind, aber alle sind für Proteste. Es gab auch Debatten über eine Besetzung der TU. dafür gibt es aber noch keine Mehrheit.

Humboldt-Uni: Am Mittwoch gab es eine Vollversammlung und gestern versammelten sich nochmal 1.500 Studenten vor dem Roten Rathaus, um zu protestieren. Dort war man sich über Streik einig. Es wurde eine Aktionswoche beschlossen, um noch mehr Studierende für einen Streik zu gewinnen und zu informieren. Ob gestreikt wird oder nicht, wird nächsten Mittwoch (19.11) auf einer Vollversammlung entschieden.

An der FU (Freie Universität): Nach meinen Informationen hat es Versammlungen bisher nur am Otto-Suhr-Institut (Politologen) gegeben. Die FU befindet sich also nicht im Streik. Am Otto-Suhr-Institut findet am nächsten Dienstag (18.11) ein Aktionstag statt, um die Studenten zu informieren, über Streik zu diskutieren und Aktionen zu planen.

# Freitag, 14. November 2003, 13:09, von genossetabu in Berlin

Kommentieren