Bildungsministerin Bulmahn hält eine neue Diskussion über Studiengebühren vor einem Urteil des Verfassungsgericht für unnötig.

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn (SPD) ist weiter entschieden gegen Studiengebühren. Ein kostenpflichtiges Studium würde «Studierende vom Studium abschrecken», sagte die Ministerin der Berliner Zeitung. Der Union warf sie Inkonsequenz vor: Sie fordere Studiengebühren, kürze aber gleichzeitig die Etats für Hochschulen, so wie es gerade in Bayern geschehe.
Weiterlesen bei der Netzeitung.

# Freitag, 6. August 2004, 13:18, von moe in Presse

Kommentieren