Die Fachhochschule Fulda bietet zusammen mit der Kinderakademie für Kinder von 8 bis 12 Jahren eine Kinderuniversität mit 10 Vorlesungen an.
Für jede Vorlesung wird eine Gebühr von € 1,50 erhoben, die als Stempel im Programm bescheinigt wird.
(...) unterstützt durch: Hess. Wirtschaftsministerium
Spannend sind auch die Inhalte:Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Fulda, Alois Früchtl, gibt Antworten auf die die Fragen "Warum gibt es Geld und wer hat es erfunden?".
Quelle: hr online

Früh übt sich, wer später mal studieren will...

# Freitag, 6. Januar 2006, 11:55, von heinrich in Fulda

Kommentieren

 
dielinkeoffeneliste kommentierte am Freitag, 27. Januar 2006, 17:16:
Auf allen Ebenen

Auch eine geführte Museumserkundung für Kinder kostet in Fulda gleich richtig Geld. 2,50 pro Kind und 5 Euro für Erwachsene sind da fällig.

Das sind so die Sachen, wo in Fulda geknausert wird. Auf der anderen Seite werden mal eben 23 Millionen Euro für die Westumfahrung vorgeschossen, die eigentlich das Land bezahlen müßte.

Noch was studentisches: Wenn sich Studies nach Fulda mit erstem Wohnsitz ummelden, erhalten sie eine Prämie von 100 Euro. Die Stadt kassiert aber 1000 Euro an Zuweisungen für diesen Neubürger. Sie verdienen also noch an den Studenten, statt die Prämie weiterzugeben, ein Semestertickt anzubieten oder Gutscheine für Bäder, Theater etc.

Das sind so die Gründe, warum wir zur Kommunalwahl 2006 in Fulda (Stadt und Landkreis) antreten wollen.

Die LINKE. Offene Liste
(wir suchen noch Mitstreiter!)

#