Die dpa schreibt um 16:55 Uhr:
Berlin (dpa) - Zehntausende Studenten haben in mehreren deutschen Städten gegen Bildungs- und Sozialabbau demonstriert. Der Protest richtete sich gegen Einsparungen der Länder bei den Hochschuletats, überfüllte Hörsäle und die Einführung von Studiengebühren. Allein in Berlin gingen nach Angaben der Polizei 15 000 Demonstranten auf die Straße. In Leipzig protestierten mehrere tausend Studenten aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Nordbayern. In Frankfurt am Main zählte die Polizei etwa 3000 Demonstranten.

# Samstag, 13. Dezember 2003, 17:33, von heinrich in Frankfurt

Kommentieren

 
spiritofhope kommentierte am Samstag, 13. Dezember 2003, 19:42:
Die Frankfurter Zahlen sind

wohl noch nicht ganz eindeutig. Es wird von Quelle zu Quelle von 5 000- 7 000 Menschen gesprochen. Auf der Abschlusskundgebung hiess es sogar, es seien 10 000 gewesen, was ich jedoch nicht glaube- denke, wir waren weit weniger.

Fotos aus Frankfurt folgen im Laufe des Abends...

#
 
moe kommentierte am Samstag, 13. Dezember 2003, 20:09:
5000 Leute in FFM

kann schon gut hinkommen glaub ich! Tatsache ist, dass wir gerockt haben - am besten fand ich den inoffiziellen Teil auf der Zeil =)
Bin erst eben heimgekommen, Fotos gibts heute nacht oder morgen.

#
 
moe antwortete am Samstag, 13. Dezember 2003, 20:27:
IndyMedia: Demo in Frankfurt

http://germany.indymedia.org/2003/12/69872.shtml

#
 
spiritofhope antwortete am Samstag, 13. Dezember 2003, 22:05:
Was genau

ging jetzt eigentlich auf der Zeil ab?
Die Meinungen gingen auf dem Campus stark ausseinander...

#
 
moe antwortete am Samstag, 13. Dezember 2003, 22:13:
Auf der Zeil

kam die Demo an, nachdem am offiziellen Ende der Demo ca 1000 Leute einfach losgerannt sind und sich dann durch jeweils die Strassen welche die Polizei nicht schnell genug abgeriegen konnte durchgeschlagen haben. Die Zeil selbst war wohl für alle ein bisschen chaotisch weil man sehr schnell sein musste und sowohl bei den behelmten Freunden in Grün wie auch bei den DemonstrantInnen manchmal nicht klar war, in welche Richtung man nun am besten geht 8-)
Ich persönlich hab von irgendwelchen gewalttätigen Zusammenstössen eigentlich nichts mitbekommen.
Die Polizisten die ich erlebt habe waren in ihrem Auftreten zwar bestimmt, in ihrem Handeln aber zuweilen überfordert und hilflos. Aber alles was ich gesehen habe war soweit korrekt... Da die Gruppen aber teilweise ziemlich versprengt waren, könnte es natürlich andernorts zu Zusammenstössen gekommen sein, keine Ahnung.

#
 
spiritofhope antwortete am Samstag, 13. Dezember 2003, 22:35:
Danke für die Info...

Nachdem Sören die Nachricht kundgab, dass auf der Zeil 200 Studenten niedergeknüppelt würden kamen vereinzelt Sätze wie "radikale Stimmungmache"...
Leider hab ich niemanden mehr von unserer Fachschaft getroffen, der hätte nähere Auskunft geben können...

#
 
moe antwortete am Samstag, 13. Dezember 2003, 22:59:
Bei indymedia

berichten auch einige davon, dass ein paar StudentInnen niedergeknüppelt wurden. Ob das stimmt, und ob es nun 10 oder 200 waren weiss ich nicht. Es könnte schon sein dass es weiter hinten auf der Zeil zu Rangeleien kam wenn da mehr Polizisten zusammengezogen wurden und dicht gemacht haben. Vorne wo das Tempo gemacht und ständig Haken geschlagen wurden kam die Polizei überhaupt nicht hinterher, meistens liefen dort ca. 30 behelmte Polizisten im Laufschritt hinter den vorderen ca. 100 DemonstrantInnen hinterher. Und sobald es nach vorne nicht mehr weiter ging wurde einfach zu irgendeiner Seite weitergelaufen.

#
 
genossetabu kommentierte am Samstag, 13. Dezember 2003, 21:20:
Winzige Korrektur

Laut ARD sind in Berlin 30.000 auf die Straße gegangen.

#
 
hanack antwortete am Samstag, 13. Dezember 2003, 22:27:

Und insgesamt (Frankfurt, Leipzig, Berlin) 60.000

#
 
heinrich kommentierte am Montag, 15. Dezember 2003, 12:14:
tagesschau.de: Studenten trotzen Gegenwind

Die tagesschau berichtete: Studenten trotzen Gegenwind
Zehntausende Studenten haben in mehreren deutschen Städten gegen Bildungs- und Sozialabbau demonstriert. Allein in Berlin gingen nach Angaben der Polizei mehr als 30.000 Studenten unter dem Motto "Gemeinsam gegen Bildungs- und Sozialkahlschlag" auf die Straße. Die Demonstranten forderten unter anderem eine Beteiligung von hohen Einkommen sowie von Privat- und Betriebsvermögen an der Hochschul-Finanzierung.

Zu der Aktion hatte das Berliner Bündnis gegen Bildungs- und Sozialabbau aufgerufen, das mehr als 150 Vertreter von Organisationen und Initiativen umfasst. Zu den Forderungen gehört die Rücknahme aller Kürzungen im Bildungs-, Kultur-, Jugend- und Sozialbereich. Nach Polizeiangaben verlief die Demonstration zunächst weitgehend friedlich. Nur vereinzelt habe es Eierwürfe gegen Polizeiautos gegeben.

Demonstrationen auch in Leipzig und Frankfurt

In Leipzig protestierten 15.000 Studenten unter dem Motto "Ihr nehmt uns unsere Zukunft!". Sie kamen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Nordbayern. In Frankfurt am Main demonstrierten nach offiziellen Angaben mehr als 5000 Menschen, nach Zählung der Veranstalter 10.000. Die Studenten brachten ihren Ärger mit Trillerpfeifen und Trommeln lautstark zum Ausdruck. Der studentische Dachverband "fzs" sprach von bundesweit insgesamt 60.000 Teilnehmern und zeigte sich mit der Resonanz zufrieden.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und seine Gewerkschaften unterstützen die Proteste. "Das ist kein Reformherbst, sondern ein schwarzer Tag für Arbeitnehmer und Studierende", sagte der Berliner DGB-Landeschef Dieter Scholz auf einer Kundgebung und verwies auf "Streichkonzerte im Bildungsbereich Berlins und im Bund". Der Druck auf Arbeitslose und das Einfrieren der Renten sei alles andere als sozial, kritisierte der Gewerkschaftschef. Durch die Gesundheitsreform würden vor allem die Patienten "zur Ader gelassen".


Auf der Website gibt's auch noch Bilder...
Viva la Revolution!

#
 
heinrich antwortete am Dienstag, 16. Dezember 2003, 11:45:
und noch eine Presseschau zu Demos am 13.12.: Studis Online

Von: Studis Online <info@studis-online.de>
Datum: 15.12.03 01:36:11
An: basin@faveve.uni-stuttgart.de
Eine kleine, subjektive Auswahl an Presseberichten und ein wenig Kommentar zu den Demos gegen Bildungs- und Sozialabbau am 13.12.:
http://www.studis-online.de/HoPo/art-103-bilanz-demo1312.php

#