Auf Studis-Online setzt sich O. Iost differenziert mit den Argumenten PRO (nachgelagerten) Studiengebühren auseinander:Wenn um Studiengebühren gestritten wird, geht es immer auch um die soziale Gerechtigkeit. War es früher vor allem ein Punkt der Gegner von Studiengebühren, haben inzwischen die Befürworter eine Argumentation entwickelt, die gerade das Gegenteil behauptet, nämlich dass erst Studiengebühren zu sozialer Gerechtigkeit führen. Warum soziale Gerechtigkeit und Studiengebühren nicht zusammenpassen, sollte hier nachgelesen werden.

# Dienstag, 2. November 2004, 23:17, von heinrich in Allgemeines

Kommentieren