Da ich am Donnerstag das letzte Mal an der FH war und somit Freitag, den Tag 1 nach dem Streikbeschluss, verpasst habe und somit nicht wusste, was abgeht, fuhr ich heute morgen auf gut Glück nach Frankfurt, um zu schauen, wie sich der Streik auf unseren "Vorlesungsbetrieb" auswirken würde.
Von aussen gesehen:
- an eine Wand in schwarz "Wir sind im Streik" gesprüht
- vor dem AStA-Gebäude ein Schild mit "Streik"
- an der Mensa ein Banner "Bildung für alle, sonst gibts Krawalle" (wenn ich mich nicht irre)
- auf dem Treppenabsatz am Eingang mit weisser Farbe "Wir sind im Streik" (Pics haben leider nicht geklappt, latschte als wer drüber & HandyCam wollt nicht so, wie ich wollt *g*)

Innen:
- Sofas im ganzen Eingangsbereich/Foyer verteilt
- Stellwände mit Infos
- "Wir sind im Streik" Schriftzüge auf dem Boden (im Eingangsbereich)
- an Türen, am Aufzug, ... angebrachte "Programm-Übersichten" für den heutigen Tag
- an Treppenstufen und -absätzen angebrachte Infozettel (s. kommender Beitrag), befestigt mit unseren "Gegen Studiengebühren"- Aufklebern

Die Reihen in den von mir besuchten Vorlesungen heute, haben sich stark gelichtet, da es zum Teil so ist, dass nicht jeder Student an allen 5 Wochentagen an der Fh ist und einige somit nicht direkt mitbekommen haben, wie es nun weitergeht. Auch ich wusste heute nicht, was mich erwarten würde, da ich wie gesagt, nach dem Streik-Entschluss nicht mehr an der Fh war. Viele verstehen in dem Moment, wo wir uns für den Streik entschieden haben, dass wir uns für einen zweiwöchigen Boykott der Vorlesungen entschieden hätten. Leider kann man der AStA- Seite der FH keine Infos entnehmen, so dass man oftmals mit null Infos an die Sache rangeht und nur auf gut Glück gehen kann.
Die Dozenten der von mir besuchten Vorlesungen haben sich alle dem Wunsch der Studenten gebeugt, über die aktuellen Ereignisse zu reden und die regulären Themen auf Streikende zu verschieben.

# Montag, 10. November 2003, 21:14, von spiritofhope in Frankfurt

Kommentieren