Koch wurde heute freundlichst am Senckenberg-Museum empfangen von mindestens 1000 Studierenden, der GEW und anderen Solidarischen. EInigen von uns ist es gelungen, mit Flyern und T-Shirts mit Slogans wie "Gebührenfrei-Chancengleich" und "Geld! Bildung?" ins Museum zu kommen. Kochs Rede wurde begleitet von Seifenblasen pustenden Studierenden, an die Gäste wurden Flyer ("Lebensträume zerplatzen wie Seifenblasen"; Info etc.) verteilt und Kochs Rede gründlich mit Lärm und Bemerkungen zur geplanten Einführung von Studiengebühren gestört ("Herr Koch, geben Sie den Unis doch Ihre schwarzen Koffer"). Der Rundfunk und Fernsehen waren da, insgesamt eine sehr nette Störaktion.

[via Streikbüro]

# Samstag, 8. November 2003, 16:07, von spiritofhope in Frankfurt

Kommentieren