Am 26.01.08 wird es in Frankfurt am Main eine bundesweite, dezentrale Aktion mit Kundgebungen, Massenblockaden und Kleingruppenaktionen in der gesamten Stadt geben. Das Ziel ist es öffentlichen Druck aufzubauen, um Studiengebühren zu bekämpfen.

[...] Die Politik im Bildungs- und Sozialbereich ist gesellschaftsfeindlich und asozial. Sie schränkt Menschen in ihrem Recht auf Bildung ein, verfestigt und verstärkt die soziale Selektion nach dem Geldbeutel der Eltern. Zudem werden Studierende und Wissenschaftler die sich auch nur ansatzweise kritisch damit auseinandersetzen, dass sie von Teilhabenden zu Kunden und Humankapital gemacht werden bzw. sich selber machen sollen kriminalisiert, mit Berufsverboten bedroht oder eben zu Terroristen gemacht.

Gemeinsam fordern wir daher:
Die Wiedereinführung des gebührenfreien Studium, also die Abschaffung von Studiengebühren und Studienkonten.
Für ein freies Studium, eine bedarfsgerechte und von den Eltern unabhängige Finanzierung aller Studierender. [...]
http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/414834

# Dienstag, 8. Januar 2008, 11:30, von _mike_ in Frankfurt

Kommentieren

 
striking back kommentierte am Dienstag, 8. Januar 2008, 15:29:
Schonmal vormerken...

19.1.: Aktionstag gegen Studiengebühren und für freie Bildung in Gießen ab 11.55 Uhr Uni Hauptgebäude, Ludwigstraße

18., 19. und 20.1.: Aktionen in FFM gegen NPD und REP

http://antinazi.wordpress.com
http://wahlkampfinhessen.blogsport.de

#
 
samuel lissner kommentierte am Montag, 14. Januar 2008, 17:29:
Kontakt zu Veranstalter

Gibt es zu der Demo eine "offizielle" Webseite? Ich bräuchte dringend (vor kommenden Freitag) eine Kontaktperson.

email adresse von mir sammy _QWQWQWQW_[AT]_ZEICHEN_BITTE_ lissnerweb.de

#